Girls' Day – Berufliche Orientierung für Frauen

Panzerkommandantin, Militärpolizistin, Sanitäterin oder doch Militärpilotin? Der Girls' Day bietet interessierten jungen Frauen alljährlich Einblicke in die große Bandbreite beruflicher Möglichkeiten beim Bundesheer.

Die Besucherinnen können dabei "live und vor Ort" den Berufsalltag beim Bundesheer kennenlernen und mit aktiven Soldatinnen und Soldaten ins Gespräch kommen.

Soldatin setzt junger Frau einen Helm auf Junge Frau im Panzer mit Soldatin Junge Frau schlägt mit Soldat ein Junge Frauen mit Militärpolizist Junge Frau und Soldat bei Abseilübung Junge Frauen mit Gewehr und Tarnung Soldat erklärt einer jungen Frau, wie man schießt Junge Frau mit Helm Soldatinnen im Gespräch mit jungen Frauen Junge Frau am Girls’ Day Junge Frauen mit Generalin Leitgeb Junge Frau mit Helm Junge Frau im Militärfahrzeug Soldat erklärt einer jungen Frau das Sturmgewehr Junge Frauen beim Blutdruckmessen Ansturm auf den Black Hawk Junge Frau und Soldat im Hubschrauber Gruppenfoto vor dem Black Hawk

Aufgrund des jährlich steigenden Interesses fand der Girls' Day 2017 erstmals in Kasernen in allen neun Bundesländern statt. Mit 3.428 jungen Frauen wurde heuer ein Besucherinnen-Rekord verzeichnet.

Soldatinnen sind seit 1998 ein fixer Bestandteil des Bundesheeres und in allen Funktionen und Waffengattungen tätig. Ihnen stehen dabei dieselben Karriere- und Verdienstmöglichkeiten offen wie ihren männlichen Kollegen.